Tollwut

Notdienst

Notfälle sind lebensbedrohliche Situationen. Sollte Ihr Haustier verunglückt sein, stark bluten oder sich anderweitig besorgniserregend verhalten, kontaktieren Sie uns bitte umgehend unter 02131 7734131.


Notdienste in Ihrer Nähe

Mit der übersichtlichen Karte unseres Partners Pfotendoctor finden Sie schnell und einfach den nächstgelegenen Tierarzt-Notdienst.

Jetzt Notdienstkarte ansehen

Bei der Tollwut handelt es sich um eine akute, tödliche Infektionskrankheit, die nahezu weltweit verbreitet ist.

Das Virus wird über den Speichel ausgeschieden.

Die Übertragung erfolgt in der Regel durch Biss, kann aber auch über offene Wunden und Schleimhäute stattfinden.

Die Dauer von Infektion durch einen Biss bis zum Auftreten erster Symptome liegt zwischen 14 und 90 Tagen, abhängig vom Infektionsort und der Virusdosis. Je weiter der Infektionsort vom Gehirn entfernt ist, umso länger dauert es, bis erste Symptome auftreten.

Die Erkrankung verläuft in 3 Stadien:

  • Das erste Stadium dauert 2 – 5 Tage und äußert sich in verändertem Verhalten (Scheu, Nervosität, Gereiztheit), Schluckbeschwerden und Speichelfluss.
  • Das zweite Stadium äußert sich in Unruhe, Aufregung, Aggressivität und Beißsucht, sowie je nach Tierart in Krämpfen (Hund, Katze) oder auch ohne Krämpfe (Rind, Pferd, Schwein, Ziege, Schaf, Geflügel) und dauert 2 – 7 Tage.
  • Das letzte Stadium dauert 3 – 4 Tage und geht mit einer Lähmung von Rumpf und Skelettmuskulatur einher.

Bei Wildtieren ist das wichtigste Merkmal der Verlust der angeborenen Scheu und die deutliche Angriffs- und Beißsucht.

Die Impfung gegen Tollwut ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben und muss nicht nur bei Hunden, sondern auch bei frei lebenden Katzen durchgeführt werden, da es die einzige Erkrankung ist, die auch auf den Menschen übertragen werden kann.